Die Bedeutung der Isolierung beim Whirlpool

Die Isolierung spielt beim Whirlpool eine wichtige Rolle, um den Wärmeverlust beim Betrieb abzufangen. Einen wichtigen Anteil dabei hat die Isolierabdeckung (auch Cover genannt), die auf den Pool gelegt wird, wenn er nicht zum Baden verwendet wird. Das Cover muss dafür auf die Maße des Whirlpools abgestimmt werden, um eine solide und gut wirksame Isolierung zu bekommen. Wichtig ist der Abschluss zum Whirlpoolrand, um den Raum so gering wie möglich zu halten, über den Wärme entweichen kann. Trotz Gewicht und Größe muss das Cover leicht zusammenzuklappen und abzunehmen sein. Um das zu erleichtern, ist ein Cover Lifter eine gute Wahl, der beim Abheben und Verstauen der Abdeckhilfe an der Seitenwand des Pools hilft.

Whirlpool Cover: Die richtige Größe bestimmen

Whirlpool Abdeckungshilfen sind gewöhnlich Maßarbeit. Falls nicht bereits ein Cover vorhanden ist, müssen dafür die exakten Werte beim Pool abgemessen werden. Besitzt der Pool eine umlaufende Leiste, ist an der breitesten Stelle der Leiste zu messen. Fehlt die Leiste, ist die breiteste Stelle der Whirlpoolkante heranzuziehen. Im Zweifelsfall sollte immer auf den nächsten vollen Zentimeter aufgerundet werden, um sicherzustellen, dass die Isolierabdeckung auch wirklich auf den Pool passt. Die Schürze muss dazu ebenfalls vermessen werden, da sie die Unterseite der Abdeckung verlängert. Sie sorgt für den perfekten Sitz des Covers auf dem Whirlpool. Der Mittelfalz ist ebenfalls zu berücksichtigen, wenn es darum geht, den Whirlpool mit einem Cover Lifter für die Abdeckungshilfe zu versehen.

Die unterschiedlichen Dicken der Isolierabdeckung

Isolierabdeckungen gibt es in unterschiedlichen Stärken. Der Aufstellungsort und die durchschnittlichen Jahrestemperaturen bestimmen dabei die Dicke eines Covers. Die Maßangaben dafür sind nicht einheitlich, da die Cover am Rand dünner gearbeitet werden als in der Mitte. Je geringer die Dicke, desto weniger eignet sich die Abdeckung für den Einsatz im Freien. Dünnere Cover sollten daher nur im Haus, im Wintergarten oder in nicht weniger kalten Gegenden eingesetzt werden. Cover, die im Freien oder im Gebirge verwendet werden, sind zwangsläufig dicker, um der eventuell auftretenden Schneebelastung standzuhalten.

Der Cover Lifter als nützliche Ergänzung

Abhängig von der Größe und der Form des Whirlpools ist ein Cover Lifter eine gute Entscheidung. Diese Halterungen werden am Whirlpoolrand befestigt, um das Abheben und Auflegen der Abdeckung zu erleichtern. Sie sind dabei so gestaltet, dass sie beim Baden die Sichtfreiheit erhalten. Manche Modelle werden auch mit Bodenplatte und Bügeln geliefert, damit die Poolverkleidung nicht durch Schraubverbindungen in Mitleidenschaft gezogen wird. Der Pool steht dabei auf der Bodenplatte und hält das Cover durch sein Gewicht. Je nach Art der Abdeckhilfe ist bei der Planung des Stellplatzes bereits Platz für die Isolierabdeckung einzurechnen.

Zurück nach oben