•  Entspannung für Körper & Seele 
  •  Aktivierung Kreislauf 
  •  Stärkung des Immunsystems 
  •  Befreiung der Atemwege und Beruhigung der Atmung 
  •  Anti-Aging & hautstraffend 
  •  Gesellschaftliche Zusammenkunft 

Saunatypen – und welcher Typ sind Sie?

In den folgenden Grafiken zeigen wir Ihnen einen groben Überblick über die unterschiedlichen Sauna- und Wellnessanlagen.
Hinsichtlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit gibt es bestimmt Vorstellungen und Wünsche ihrerseits.

Wir zeigen Ihnen im persönlichen Gespräch gerne, welche Modelle, Ausstattungsoptionen und Saunaöfen Ihre Wünsche erfüllen werden.

Finnische Sauna
Saunarium / Biosauna
Steinsauna
Erdsauna
Kelo-Sauna / Blocksauna
Dampfsauna / Hamam
Infrarotkabine
Fasssauna

Gesundheit & Wohlbefinden

Wellness steht für „Wohlbefinden“ bzw. „Wohlfühlen“ und bringt Ihnen Entspannung für Körper und Seele. Gemeinsam mit Ihnen, bringen wir Wellness in Ihren Wohnraum oder Garten.

Wir möchten Ihnen hier die Wirkungsweise, die Abläufe und gesundheitlichen Vorteile von Saunen, Hamam, Dampfbädern und Infrarotkabinen näherbringen.

Grundlegend gilt für alle Wellness-Anlagen, dass Sie sich und Ihren liebsten etwas Gutes tun wollen und dies gerne auch in netter Gesellschaft teilen möchten. Alleine der Gesellschaftliche Aspekt ist ein wesentlicher. Ob Sie nun mit einem Geschäftspartner gemütlich über aktuelle Geschäfte plaudern wollen, vielleicht mit der ganzen Familie eine entspannte Zeit verbringen möchten, oder mit Ihrem Partner die romantische Stimmung genießen, die gemeinsame Nutzung einer Wellness-Anlage verbindet miteinander.

Doch was steckt im Detail hinter den einzelnen Wellness-Anlagen und warum sprechen wir von Gesundheit?
Wissenswertes über Saunen und den Saunagang

Bei Saunen unterscheiden wir zwischen zwei Arten, wobei wir uns hier auf die Luftfeuchtigkeit und Temperatur beziehen. Für die einen kann es in einer finnischen Sauna nicht heiß genug sein und andere bevorzugen lieber die sanftere Variante, das so genannte Sanarium bzw. die Bio-Sauna.

Für sämtliche Saunen gilt jedoch, dass die Temperatur auf den unteren Bänken kühler ist und zu den oberen Bänken hin immer mehr ansteigt. Wir empfehlen, in der Sauna eine liegende Position einzunehmen, da sich Ihr Körper in dieser Position am besten entspannt. Unsere großflächigen Saunabänke sind ideal dafür ausgelegt.

Wie wirkt die Sauna auf Ihren Körper?

Ein Saunagang dauert in der Regel zwischen 15 bis 20 Minuten und wird nach jedem Aufguss für 2 bis 3 Minuten Pause an der frischen Luft unterbrochen. Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um den Körper kurz abzukühlen, denn Ihr Kreislauf wird durch diese Wechsel so richtig in Schwung gebracht.
Auf diese Weise trainieren Sie Ihr Herz, das gesamte Kreislaufsystem und steigern so die Elastizität Ihrer Blutgefäße. Ihre Muskulatur entspannt sich, die Bronchien werden erweitert und die Durchblutung der Atemwegsschleimhäute wird verbessert.

Der gesundheitlich fördernde Effekt ist umfangreich. Sie reinigen und entschlacken Ihren Körper, steigern die allgemeine Leistungsfähigkeit und stärken zugleich Ihr Immunsystem. Eine Infektionsanfälligkeit für zukünftige Krankheiten, wird durch regelmäßige Saunagänge reduziert.

Wir empfehlen ca. 2-3 Saunagänge pro Woche.

Was ist vor und nach dem Saunagang zu beachten?

Bevor Sie in die Sauna gehen:

  • Nach einer größeren Hauptmahlzeit nicht unmittelbar darauf in die Sauna gehen
  • Davor unbedingt Duschen, den Körper reinigen und gut abtrocknen, sonst wird der Prozess des Schwitzens verzögert
  • Trinken Sie keinen Alkohol vor dem Saunagang und auch kein Wasser während den Saunagängen, da sich dies negativ auf den Entschlackungsprozess auswirkt.

Nach dem Saunagang:

  • Den Körper abkühlen, das bringt den Kreislauf in Schwung. Entweder genießen Sie eine kurze kalte Dusche oder Sie bewegen sich ein wenig an der frischen kühlen Luft. Duschen Sie jedoch nicht im herkömmlichen Sinn mit Duschgel und Seife, da dies Ihre Haut austrocknen lässt.
  • Entspannen Sie sich bei einem warmen Fußbad oder mindestens 15 Minuten in Ihrer persönlichen Ruhezone und verwöhnen Sie Ihre Haut ausgiebig mit einer fettreichen Creme.
  • Trinken Sie ausreichend, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen.

Wann sollte man besser nicht in die Sauna gehen?
  • Akuter grippaler Infekt
  • Schwindelanfall
  • Akutes Asthmaproblem (ansonsten jedoch gut für Asthmatiker, da die Bronchialmuskulatur entspannt wird)
  • Nierenerkrankung
  • Herzinfarkt-Patient oder Herzschwäche
  • Rheuma (außer in entzündungsfreien Phasen)
  • Entzündung der inneren Organe und Blutgefäße

Im Zweifelsfall oder bei akuten Beschwerden, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt.

Saunarium vs. finnische Sauna

Warum entscheiden sich unsere Kunden für eine finnische Sauna oder doch lieber für eine Bio-Sauna?

Beginnen wir bei der sanften Variante, wie dem Saunarium bzw. der Biosauna.

Bei beiden Arten liegt die Temperatur zwischen 45° und 60° Celsius. Die Luftfeuchtigkeit beträgt dabei zwischen 40% und 55%.

Sie kommen dabei schonend und langsam zum Schwitzen, was viele unserer Kunden als sehr angenehm empfinden. Besonders die Frauen genießen diese schonende Hitze und sitzen bzw. liegen auch in der heißeren finnischen Sauna eher auf den unteren Bänken.

Unser Geheimnis:
Für Kräuteraufgüsse können Sie als Aufgussmittel unsere hochwertigen aromatherapeutischen Saunaöle verwenden. Oder hängen Sie z.B. einfach einen dicken Bund Lavendel in Ihre Sauna. Die ätherischen Öle werden durch die Luftfeuchtigkeit und Hitze gelöst und gelangen so in unsere Haut und Atemwege. Das Wohlfühlklima in Ihrer Sauna steigt erheblich.

Die heiße und klassische Variante unter den Saunen ist die finnische Sauna?

Die finnische Sauna wird zwischen 70° und 95°C beheizt und hat eine trockene Luftfeuchtigkeit um die 10%.

Starten Sie den ersten Aufguss eher gemütlich, da im Verlauf der Sitzung hohe Temperaturen erreicht werden. Nach einer kurzen Pause steigern Sie die Temperatur durch einen weiteren Aufguss und erreichen nach einem dritten Bonus-Aufguss die Höchsttemperatur.

Unser Geheimnis:
Gönnen Sie Ihrer Haut ein besonderes Verwöhnprogramm. Dazu reiben Sie Ihren Körper vor dem Aufguss vollständig mit Honig ein. Dadurch öffnen sich die Hautporen und Sie genießen eine wohlriechende Hautpflege.

Wo liegen die gesundheitlichen Vorteile für Sie, bei der Nutzung von Infrarotstrahlern in einer Sauna oder Infrarotkabine?

Bei Infrarotstrahlern sprechen wir von einer Tiefenwärme, welche tief und gleichmäßig in das Innere Ihres Körpers eindringt.

Bei einer regelmäßigen Anwendung kann die Durchblutung erhöht und der Stoffwechsel verbessert werden. So können Verspannungen gelöst und Rückenschmerzen gelindert werden.

Die entschlackende Wirkung stärkt auch das Immunsystem. Außerdem kann die Behandlung von Hautkrankheiten positiv begünstigt werden.

Der Unterschied zum Saunagang liegt in der schonenden Durcherwärmung gezielter Körperregionen.

Inspiration für Sie –
Impressionen unserer Planungen und Kundenprojekte

Erhalten Sie einen ausgewählten Überblick über unterschiedliche Sauna- und Wellness-Anlagen.

Welcher Stil sagt Ihnen zu? Wie soll die Innenausstattung aussehen? Eher großzügige Glasfronten oder doch lieber heimelig mit hohem Anteil an Holz?

Eine Sauna ist mehr als nur eine Kabine!
Eine Sauna ist ein Projekt und beliebig skalierbar, kombinierbar mit unterschiedlichen Anlagen und genauso individuell wie ihre Wünsche es fordern.

VOR / NACHNAME *
TELEFON
POSTLEITZAHL*
E_MAIL*

Ihre Nachricht an uns:

Angebot / InfoRückruf