Ohne Reinigung und Pflege geht es nicht

Unbestritten ist das Baden im Whirlpool Entspannung und Genuss pur. Das warme Wasser ist aber auch Nährboden für andere ungebetene Gäste wie Keime, Bakterien, Viren oder Pilze. Eine regelmäßige Reinigung und Desinfektion ist daher unumgänglich, wenn man die Freude an seinem Whirlpool nicht verlieren will. Da der Pool aus einem komplexen System von Rohrleitungen, Filtern und Pumpen besteht, ist die Wasserpflege und -aufbereitung ein wichtiger Teil der Hygiene-Maßnahmen. Die meisten Whirlpool Desinfektionsmittel setzen dabei auf eine der folgenden Methoden zur Reinigung des Wassers.

Umweltfreundlich desinfizieren mit Ozon

Ein moderner Whirlpool ist häufig mit einem sogenannten Ozonator ausgestattet, der dafür sorgt, dass das Wasser desinfiziert und Keime und Bakterien abgetötet werden. Da Ozon ein sehr flüchtiges Gas ist, wird Ozon direkt für die Whirlpool Desinfektion produziert und ins Wasser geleitet. Dort reagiert es mit den Keimen, Bakterien und anderen Schmutzpartikeln, die sich im Wasser befinden. Warum man trotzdem nicht auf zusätzliche Desinfizierung verzichten sollte, hängt damit zusammen, dass das Ozon nicht in jeden Bereich des Whirlpools vordringt. Die Wirkung der Ozongeräte nimmt außerdem im Lauf der Zeit ab.

Beliebt bei der Whirlpool Desinfektion: Chlor

Chlor ist der Klassiker für das Desinfizieren des Wassers. Organische Verunreinigungen können damit sehr einfach behandelt werden. Chlor gehört außerdem zu den sogenannten Halogenen und zeichnet sich durch eine große Reaktionsfreudigkeit aus. Das bedeutet, dass das Element sehr häufig eine Verbindung mit anderen Elementen eingeht. Chlor bildet im Wasser in hoher Konzentration aber auch Nebenprodukte aus, die gesundheitsschädlich sein können. Das beliebte Whirlpool Desinfektionsmittel sollte daher immer in Hinsicht auf die einzelnen Wasserparameter wie pH-Wert, Wasserhärte oder TA-Wert (Alkalinität) verwendet werden. Dem pH-Wert kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle zu: Ist er zu hoch, nimmt die antibakterielle Wirkung des Chlors ab.

Aktivsauerstoff als Whirlpool Desinfektionsmittel

Chemisch gesehen ist Aktivsauerstoff eine Verbindung aus Wasserstoffperoxid und Natriumkarbonat. Diese Verbindung wirkt bei der Whirlpool Desinfektion wie ein starkes Oxidationsmittel. Wer bei Chlor im Wasser empfindlich oder allergisch reagiert, sollte sich diese Methode des Desinfizierens genauer ansehen. Im Vergleich zu Chlor erfordert Aktivsauerstoff allerdings eine größere Sorgfalt bei der Wasser- und Poolpflege.

Brom als Alternative zu Chlor

Brom gehört wie Chlor zur Gruppe der Halogene. Im Vergleich zu Chlor bietet Brom eine größere pH-Wert-Toleranz und ist daher gegenüber Schwankungen im Wasser weniger anfällig. Genauso wie Aktivsauerstoff ist es vor allem dann geeignet, wenn man auf Chlor als Whirlpool Desinfektionsmittel empfindlich reagiert. Im Vergleich zu Chlor muss es allerdings vermehrt zugegeben werden.

Zurück nach oben