Beim Baden sicher ein- und aussteigen

Zu einem rundum perfekten Badevergnügen im eigenen Whirlpool gehört selbstverständlich auch das richtige Zubehör. Je nach Aufstellungsort und Höhe des Beckens ist eine Whirlpooltreppe ein kleines, aber sinnvolles Zubehör, um das Ein- und Aussteigen aus dem Pool zu erleichtern. In Verbindung mit einer Einstiegshilfe, die an der Poolwand befestigt wird, fällt es nicht schwer, eventuell auftretende Unsicherheiten auf dem Weg ins Wasser zu beseitigen – unabhängig vom Alter der Badenden.

Anpassbar an jede Whirlpoolwand

Wenn man sich dagegen entscheidet, seine Whirlpooltreppe selber zu bauen, kann man auf ein umfangreiches Angebot an Treppen aus dem Fachhandel zurückgreifen. Die Höhe der Poolwand bestimmt, ob ein Modell mit Einzel- oder Doppelstufen notwendig wird. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Trittflächen mit rutschhemmenden Oberflächen ausgestattet sind, um unliebsame Überraschungen beim Verlassen des Whirlpools zu verhindern. Ist die Treppe mit einer Einstiegshilfe ausgestattet, sollte auch der Griff mit einem rutschfesten Material versehen sein. Ein Stecksystem gewährleistet außerdem, dass man die Trittflächen so anbringen kann, dass sich die Treppe sowohl für gewölbte als auch für gerade Poolwände eignet. Ob der Pool innen oder außen steht, spielt dabei keine Rolle, da die Treppe aus witterungsbeständigem Kunststoff besteht.

Treppe, Ablage oder Sitzbank?

Wer es lieber rustikal mag, kann selbstverständlich auch auf andere Materialien für seine Treppe zurückgreifen. Holz beispielsweise passt sehr gut zu braunen oder grauen Whirlpool-Verkleidungen. Die Treppe lässt sich damit farblich damit perfekt auf den Pool abstimmen. Da nasses Holz allerdings sehr rutschig werden kann, sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Holztreppen zu treffen. Der Vorteil einer selbstgestalteten Treppe ist, dass sie sich sehr gut auf weiteres Zubehör wie Ablagen oder Sitzbänke abstimmen lässt. Zieht man es vor, seinen Pool zu versenken, kann man sehr variabel bei der Gestaltung vorgehen. Die Whirlpooltreppe kann hier gleichermaßen für den Einstieg oder als Ablage dienen – ganz wie es einem beliebt.

Worauf bei einer Whirlpooltreppe zu achten ist

Worauf man beim Kauf einer Treppe auf jeden Fall achten sollte, ist die Belastbarkeit. Je nach Modell beträgt diese zwischen 150 und 450 kg. Die Unterschiede resultieren aus der Art und Weise, wie die Treppen gearbeitet sind. Manche Modelle besitzen Fächer, die man für die Aufbewahrung von weiteren Badeaccessoires nutzen kann. Badezusätze, Reinigungsmittel lassen sich darin genauso verstauen wie kleine Tabletts oder wasserabweisende Spielkarten. Wer gerne im Dunkeln baden geht, sollte darauf achten, sich eine Treppe mit Beleuchtung zu besorgen. Diese stellt sicher, dass die Trittsicherheit auch dann gewährleistet ist, wenn die Lichtverhältnisse zu wünschen übrig lassen.

Zurück nach oben