Infrarot Dampfduschen – Genuss Tag für Tag

In diesem Artikel erfahren Sie, was eine Infrarot Dampfdusche ist und wofür man sie braucht. Sie werden überrascht sein, wie gering die Ansprüche in den Punkten Kosten und Platzansprüche sind. Außerdem werden Ihnen in diesem Text Vor- und Nachteile einer solchen Duscheinrichtung erläutert.

Mit einer Infrarot Dampfdusche machen Sie Ihr Badezimmer zu einem Ort vollkommener Ausgeglichenheit und Entspannung. Eine Infrarot Dusche hat einiges zu bieten: Wenn Sie nach einem stressigen Arbeitstag oder nach dem Sport eine Erfrischung brauchen, um die Last des Alltags zu vergessen, setzen Sie die Regenwasserdusche ein. Sie wollen sich an einem eisigen Wintertag so richtig durchheizen? Mit einer Infrarot Dampfdusche ist genau das möglich. So bietet Ihnen und Ihrer Familie eine Infrarot Dampfdusche die maximale Palette an Möglichkeiten. Vergnügen pur!

Was kann eine Dampfdusche mit Infrarot eigentlich?

Sie besuchen öfters eine Therme? Dann kennen Sie mit Sicherheit die Dampfsauna. Dort wird die Luft auf 50°C erhitzt und trotzdem sehr feucht gehalten. So wird der Aufenthalt zum Hochgenuss. Die Dampfdusche mit Infrarot ist eine mildere Alternative zur Sauna, welche die Muskeln entspannt und die gesundheitlichen Effekte der Sauna perfekt erfüllt. Mit einer Dampfdusche werden die Poren geöffnet und Ihre Haut wird weich und entspannt. Außerdem bereinigen Sie Ihre Hautporen und sorgen dafür, dass Ihre Atemwege frei werden. Mit einer Dampfdusche beugen Sie Erkältungen, Verspannungen und Hautunreinheiten optimal vor.

Vorteile einer Infrarot Dampfdusche

  • kein großer Platzaufwand notwendig
  • Förderung der Gesundheit
  • Weg zur Therme und Eintritt nicht nötig
  • Zeitersparnis beim Aufbau der Dusche
  • einfach transportierbar
  • einfache Montage sowie Entfernung der alten Dusche
  • absolut erschwinglicher Preis

Was ist eine 2 in 1 Methode?

Sie werden sich sicher denken: Eine Sauna ist doch viel einfacher einzubauen, da man sie nicht mit den Sanitäranlagen verknüpfen muss und sie viel mehr Platz bietet. Doch eine Dampfdusche mit Infrarot ist eine ganz normale Dusche, bloß ist sie mit dem Zusatz einer Dampfsauna ausgestattet. Es muss also keine große Umbaute vorgenommen werden, sondern ihre Dusche würde einfach ersetzt. Sie können sich einfach hineinsetzten, die Dampffunktion Ihrer Dampfdusche anstellen und zusehen, wie der Dampf in die Duschkabine geströmt wird und die Temperatur auf entspannende 50°C ansteigt. Also eine Sauna innerhalb einer Duschkabine. Sie sparen Platz und Energie für das Einbauen der Dusche. Diese 2 in 1 Lösung ist sehr praktisch in Hinsicht auf die Gesichtspunkte Kosten und Aufwand. Auf diese Weise könnte sogar die kleinste Wohnung von 20 Quadratmetern eine Infrarot Dampfdusche beinhalten. Ist das nicht wunderbar? Die Kosten für eine Solche sanitäre Einrichtung belaufen sich auf gerade mal 1000 bis 3000 Euro. Erschwingliche Preise, höher oder tiefer je nachdem, was Sie sich an Leistung und Qualität gönnen möchten.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Auf keinen Fall sollten Sie einen Kauf überstürzen. Einige Kriterien sollten Sie vor ihrer Kaufentscheidung überprüfen. Zum einen sollte geprüft werden, ob sich immerzu ein sogenannter Ionentauscher im Dampfgenerator befindet, denn dieser beugt einer möglichen Verkalkung vor. Außerdem sollte gecheckt werden, ob ein Filter für überschüssiges Chlor vorhanden ist.

Folgendes haben Sie nun erfahren: 

  • Eine Infrarot Dampfdusche ist kostengünstig und einfach zu verbauen.
  • Eine solche Duschanlage fördert in vielerlei Hinsicht die Gesundheit.
  • Durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist der Aufenthalt in der Dampfdusche trotz hoher Temperatur angenehm
Zurück nach oben